NEWS | AUCTIONS | SERVICE | ABOUT US 

 AUCTIONS

  Information

  Explanations

  Terms and Conditions

  Newsletter


  AFTER SALES / RESULTS

  DWA Live Auction 34


  LIVE BIDDING

  Explanations



  CUSTOMER AREA

  Login

  Free registration


  PREVIOUS AUCTIONS

  DWA Live Auction 33

  DWA Live Auction 32

  DWA Live Auction 31

  DWA Live Auction 30

  DWA Live Auction 29

  DWA Live Auction 28

  DWA Live Auction 27

  DWA Live Auction 26

  DWA Live Auction 25

  DWA Live Auction 24

  DWA Live Auction 23

  DWA Live Auction 22

  DWA Live Auction 21

  Extra Live Auction 2017

  DWA Live Auction 20

  DWA Live Auction 19

  DWA Live Auction 18

  DWA Live Auction 17

  DWA Extra Live Auction

  DWA Live Auction 16

  DWA Live Auction 15

  DWA Live Auction 14

  DWA Live Auction 13

  DWA Live Auction 12

  DWA Live Auction 11

  DWA Live Auction 10

  DWA Live Auction 9

  DWA Live Auction 8

Lot details  

Here you find the details to this lot.
You have more options if you are registered.




 Previous lotBackNext lot 
Lot:398 (Deutschland)
Title:Mars-Werke AG
Details:Aktie 100 RM 23.5.1936 (Auflage 3000, R 8).
Starting
price:
60,00 EUR
Issuing-
date:
23.05.1936
Issuing-
place:
Nürnberg
Picture:Mars-Werke AG
Number:1362
Info:Im Jahr 1873 gründete Paul Reissmann die Firma Mars zur Herstellung von gusseisernen, sogenannten amerikanischen Öfen in der Sigmundstrasse in Nürnberg-Doos. Es folgte die Produktion von Hand-, Riemen- und Motorsirenen, Schleifmaschinen, später auch von Fahrrädern. 1903 begann man mit dem Bau von Motorrädern und auch von (allerdings wenigen) Automobilen, für deren Antrieb 1000-ccm-De-Dion-Bouton-Motoren mit einem Zylinder Verwendung fanden. 1908 Umwandlung in die "Mars Fahrradwerke und Ofenfabrik AG". Der Automobilbau endete 1909. Für die Motorräder kamen nun Motoren der Schweizer Motosacoche und Zedelmotoren zum Einbau. Die berühmteste Konstruktion wurde 1920 die von Ing. Claus Franzenburger entworfene “Weiße Mars” mit einem 2-Zylinder-956-ccm-Boxermotor, der exclusiv für Mars bei Maybach in Friedrichshafen hergestellt wurde. In der Weltwirtschaftskrise kam Mars in große Schwierigkeiten und durchlief eine Sanierung, baute aber bis zum 2. Weltkrieg weiter Zweitakt- und Viertakt-Motorräder mit Einbaumotoren von Motosacoche, Villiers, Sachs, J.A.P. und Sturmey-Archer. Nach Kriegsende konstruierte Ing. Rudi Albert, der vorher als Chefkonstrukteur bei Allright in Köln und Phänomen in Zittau wirkte, die STELLA mit 147-, 174- und 198-ccm Sachs-Motoren und das letzte Leichtmotorrad von Mars, die Monza mit einem 49-ccm-Motor. 1958 musste Mars Konkurs anmelden. Teile der Produktionsanlagen übernahm die Gritzner-Kayser AG in Karlsruhe-Durlach, die die Monza und das Moped Milano noch bis Anfang der 1960er Jahre weiterbaute.
Availability:Gelocht, aber nicht aus BAROV. Mit Kupons. (R 8)
Condition:EF
Sold:60,00 EUR
 Previous lotBackNext lot 

All bonds and shares images are taken from our database. That is why it can
happen that we have taken the image from our archive. The number of each
piece to be sold of during the auction can vary from the picture.

 

Share Spotlight:
Compania Madrilena de Almacenes Generales de Deposito y Transportes S.A.
Compania Madrilena de Almacenes Generales de Deposito y Transportes S.A.
Show Share
Show Auction

Next auctions:
May, 29 2021:
XL. Auction Hanseatisches Sammlerkontor
July, 1 2021:
35. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
August, 28 2021:
27th General meeting AG für Historische Wertpapiere
October, 9 2021:
120. Auction Freunde Historischer Wertpapiere
November, 4 2021:
36. Live Auction of Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Latest News:
April, 3 2021:
34th DWA LIVE Auction // Only 5 days left to auction day!
March, 4 2021:
34th DWA Live-Auction is online right now!
January, 11 2021:
33rd DWA LIVE Auction – results are online now
December, 9 2020:
33nd DWA Live-Auction is online right now!
October, 7 2020:
32nd DWA Live-Auction is online right now!

© 2021 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Imprint | Data protection - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de