AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  KATALOG

  Sonderauktion 2024


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  47. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  46. Live-Auktion

  45. Live-Auktion

  44. Live-Auktion

  43. Live-Auktion

  42. Live-Auktion

  41. Live-Auktion

  40. Live-Auktion

  39. Live-Auktion

  38. Live-Auktion

  37. Live-Auktion

  36. Live-Auktion

  35. Live-Auktion

  34. Live-Auktion

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1152 (USA)
Titel:California Navigation and Improvement Co.
Auflistung:15 & 00/100 shares à 100 $ 17.8.1908.
Ausruf:100,00 EUR
Ausgabe-
datum:
29.03.1910
Ausgabe-
ort:
Stockton, California
Abbildung:California Navigation and Improvement Co.
Stücknr.:512
Info:In den Zeiten des Goldrauschs gegründete Schiffswerft. Zehntausende strömten zu der Zeit nach Kalifornien, um als Goldwäscher an den Ufern des Sacramento River zu Reichtum zu kommen. Dies war die Zeit der großen, in der California Bay beheimateten Binnenschiffahrtslinien. Es war auch die große Zeit der DELTA KING und der DELTA QUEEN. Marktbeherrschend war zu der Zeit die California Transportation Co., deren zwei Dampfer Capital City (Indienststellung 1910) und Fort Sutter (Indienststellung 1912) den Sacramento River zwischen San Francisco und der Stadt Sacramento befuhren. Beide Schiffe sollten Anfang der 1920er Jahre durch zwei große und luxuriöse Neubauten ersetzt werden, eben die Delta King und die Delta Queen, deren Baukosten von jeweils fast 1 Mio. $ selbst in den an Superlative gewöhnten „roaring twenties“ für Aufsehen sorgten. Mit dem Bau wurde die „California Navigation & Improvement Co.“ beauftragt, die dafür extra ihre Werft am San Joaquin River bei Stockton vergrößern musste. Die stählerne Schiffshülle wurde 1925 in der schottischen Dumbarton-Werft gebaut, dann am River Clyde wieder auseinandergebaut und von dort per Frachter nach San Francisco gebracht. Ein Teil der Antriebsmaschinen wurde ebenfalls in Schottland gebaut, die Dampfkessel waren Überschußmaterial der Navy aus dem 1. Weltkrieg und eigentlich für neu zu bauende Zerstörer bestimmt gewesen. Im Mai bzw. Dez. 1925 rutschten die DELTA KING und die DELTA QUEEN über die slipqways in‘s Wasser, wo der Innenausbau stattfinden sollte. Der jedoch stockte, und am Ende musste die California Transportation Co. die California Navigation and Improvement Co. sogar übernehmen, um ihre Neubauten überhaupt fertigzubekommen. Endlich am 1.6.1927 konnte die Jungfernfahrt stattfinden. Der Zeitpunkt hätte nicht ungünstiger sein können: Nur 10 Tage zuvor war die Carquinez Bridge eröffnet worden, die eine Straßenverbindung von San Francisco nach Sacramento schuf. Der Börsenkrach vom 29.10.1929 machte die Situation völlig aussichtslos: 1930 stellte die Southern Pacific RR ihre Schiffsverbindungen auf dem Sacramento River ein, 1932 vereinten sich die verbliebenen Wettbewerber als „The River Lines“, 1935 ging die California Transportation Co. bankrott. Die DELTA KING und die DELTA QUEEN fuhren zunächst weiter, doch mit einem letzten Wettrennen gegeneinander am 29.9.1940 anläßlich der Golden Gate International Exposition endete ihre Zeit auf dem Sacramento River endgültig. Für den folgenden Winter mietete die Navy beide Schiffe als schwimmende Kasernen an. Danach wurden sie an die Isbrandsten Steamship Co. verkauft und sollten durch den Panama-Kanal in den Golf von Mexico geschleppt werden, um danach auf dem Mississippi Dienst zu tun. Doch der japanische Angriff auf Pearl Harbour änderte alles: Fortan fuhren beide Schiffe in der San Francisco Bay als Truppentransporter. Nach dem Krieg legte die Marine beide Schiffe, zusammen mit 500 anderen nun überflüssigen, in der Suisun Bay Reserve Fleet vor Anker. Später wurden sie verauktioniert. Die DELTA QUEEN kam so doch noch zu einer zweiten Karriere auf dem Mississippi, wo sie bis heute fährt. Die DELTA KING ging mehr oder weniger ausgeschlachtet 1952 als Arbeiter-Wohnheim beim Neubau einer großen Aluminiumfabrik nach Kitimat am Puget Sound in Britisch Columbia. 1959 formierte sich im kalifornischen Stockton eine Bürgerinitiative, die die DELTA KING an ihren Geburtsort zurückholen wollte, das Schiff wurde gekauft, ab 1969 liebevoll restauriert, es folgten weitere Höhen und Tiefen mit Zwangsversteigerungen, 1987 schließlich wurde die DELTA KING vor Sacramento vertäut, wo sie noch heute am westlichsten Haltepunkt der Transkontinental-Eisenbahn als Hotel- und Restaurantschiff liegt.
Besonder-heiten:Herrliche, große Vignette mit Raddampfern und Segelschiffen, im Hintergrund die Stadt San Francisco, zweite Vignette mit Raddampfer.
Verfügbar:Handschriftlich entwertet, teils über die Vignette hinweg.
Erhaltung:VF+
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
SOMAG Sächsische Ofen- und Wandplatten-Werke AG
SOMAG Sächsische Ofen- und Wandplatten-Werke AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
5. Juli 2024:
47. DWA LIVE Auktion – Der Nachverkauf läuft
27. Juni 2024:
47. DWA Live-Auktion – nur noch 7 Tage bis zur Auktion!
25. Juni 2024:
Time to say Good Bye – Michael Rösler geht in den Ruhestand
10. Juni 2024:
47. DWA Live-Auktion jetzt online!
14. Mai 2024:
Heute Nachmittag: Esi’s Timed Auction

© 2024 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de