AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  22. Live-Auktion


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen


Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:776 (USA)
Titel:Confederate States of America, Cr. 013 (R7) - Ball 24 (R5+)
Auflistung:8 % Bond 1.000 $ 1.7.1861 (Auflage 799 bzw. 584).
Ausruf:10,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.07.1861
Abbildung:Confederate States of America, Cr. 013 (R7) - Ball 24 (R5+)
Stücknr.:561
Info:Die Anleihen der Konföderierten Staaten von Amerika, ausgegeben zur Finanzierung des Sezessionskrieges mit den Nordstaaten, sind ein abgeschlossenes Sammelgebiet. Auch wegen der excellenten Katalogisierung sind sie nicht nur in den USA, sondern auch in Europa eines der beliebtesten Spezial-Sammelgebiete. Der Pionier auf diesem Gebiet ist unbestritten Colonel Grover C. Criswell, der in Florida lebte und leider 1999 viel zu früh verstarb. Sein bereits 1961 erschienener Katalog “Confederate and Southern State Bonds” ist u.W. das älteste Standardwerk auf dem Gebiet der Historischen Wertpapiere überhaupt. Die 1980 erschienene 2. Auflage und eine einfachere, 1997 erschienene 3. Auflage gelten vielen Sammlern bis heute als “der” Katalog schlechthin. 1998 brachte der “Comprehensive Catalog and History of Confederate Bonds” von Douglas B. Ball eine weitere Bereicherung um viele neue Aspekte und Facetten, vor allem auch eine Aktualisierung der Bewertungen. Sowohl die Cr. und Ball-Katalognummern wie auch die in beiden Werken auf einer Skala von 1 bis 11 dargestellte Seltenheit (Rarity, abgekürzt R1 bis R11) sind Bestandteil unserer Beschreibungen. Der Ausgabe der Anleihen lagen Spezialgesetze der Konföderierten Staaten von Amerika zugrunde. Die Anleihen unter dem ersten dieser Gesetze (Act of February 28, 1861) tragen als Ausstellungsort Montgomery, Alabama; alle späteren Ausgaben nach dem Umzug der CSA-Regierung dann Richmond, Virginia. Eine Angabe des Ausstellungsortes in unseren Beschreibungen erübrigt sich wegen dieser zwingenden Hauptstadt-Logik. Sehr wohl erwähnt als besondere Varianten sind demgegenüber die sogenannten “Trans-Mississippi overprints” in roter Farbe (This bond not to be valid, until endorsed by the Depositary ...): Diesen Überdruck bekamen Bonds, die weit in den Westen der Staaten geliefert wurden, um eine mißbräuchliche Verwendung zu verhindern, falls sie auf dem Transport in feindliche Hände gerieten. Alle CSA-Bonds tragen Original-Unterschriften! Haben alle Bonds einer Emission die gleiche Unterschrift, erwähnen wir das nicht extra. Die Unterschriften sind dann aus den Abbildungen im Criswell-Katalog bzw. den Angaben im Ball-Katalog ersichtlich. Nur wenn ein und dieselbe Emission von verschiedenen CSA-Repräsentanten unterschrieben sein konnte, geben wir für besonders spezialisierte Sammler, die auch auf Varianten achten, die Unterschrift in unseren Beschreibungen mit an. Folgende Signaturen als “Register of the Treasury” können vorkommen: Alexander Clitheral (im Amt von Februar bis Juli 1861). Clitheral mochte den Umzug der CSA-Regierung von Alabama nach Richmond, Va. nicht mitmachen und schied deshalb bereits am 24.7.1861 wieder aus dem Amt. Charles T. Jones (Febr. 1861 bis April 1865), Acting Register. Jones war früher Chief Clerk des Treasury-Registers der US-Regierung in Washington. Als er Anfang 1861 das gleiche Amt bei der CSA-Regierung antrat, brachte er aus Washington einen Riesen-Stapel Formulare mit und begründete damit eine unschätzbare Kontinuität der Ministerialbürokratie gleich welcher Couleur. Als “Acting Register” konnte Jones nur zeichnen, wenn der Chef-Register abwesend war. Robert Tyler (13.8.1861 bis Kriegsende), die am meisten verbreitete Signatur. Tyler (1816-1877) war ein Sohn aus der ersten Ehe des US-Präsidenten John Tyler. Er war Parteivorsitzender der Demokraten in Pennsylvania und ein enger Freund von US-Präsident James Buchanan, bevor er zu den Konföderierten floh. Die Unmenge zu unterschreibender Finanzdokumente konnte Tyler nicht bewältigen. 1863 geriet er deswegen in heftigen Streit mit Finanzminister Memminger, der Tyler vorwarf, wertvolle Zeit mit Spaziergängen auf den Bürofluren des Ministeriums zu vergeuden. Nach einer Intervention von Präsident Davis wurden vom Kongreß zur Entlastung von Tyler zwei “Assistant Registers” bestellt: Charles A. Rose, ein 53jähriger Notar aus Richmond und E. Apperson, der fast alle Emissionen des Jahres 1864 unterschrieb. Ein bezeichnendes Licht auf die Selbstherrlichkeit der Amerikaner im Umgang mit dem Rest der Welt wirft übrigens die “Schulden-Regelung” für die CSA-Anleihen nach der Kapitulation der Konföderierten: Um südstaatenfreundliche europäische Anleger (die einen Großteil der CSA-Anleihen gezeichnet hatten) abzustrafen, fügten die Sieger in die Verfassung der Vereinigten Staaten einfach einen Passus ein, wonach den Südstaaten jedwede Bedienung ihrer Schulden verboten wurde. Bis heute hat kein Anleger aus Europa sein damals investiertes Geld wiedergesehen. Da das amerikanische Recht keine Verjährungsfristen kennt, wird über eventuelle Rückzahlungsansprüche, insbesondere der “Mississippi Bonds”, übrigens nach über 150 Jahren noch heute vor US-Gerichten prozessiert!
Besonder-heiten:Vignette mit einem Pferdefuhrwerk, das mit Baumwollballen beladen wird, links und rechts Segelschiff-Vignetten, Abb. eines Indianers und der Germania.
Verfügbar:Die vertikale Knickfalte mittig stellenweise eingerissen. Mit Kupons.
Erhaltung:VF
Zuschlag:75,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Mannesmannröhren-Werke
Mannesmannröhren-Werke
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Letzte Meldungen:
5. März 2018:
22. DWA Live-Auktion jetzt online!
5. Januar 2018:
21. DWA Live-Auktion - Ergebnisse jetzt online
2. Januar 2018:
21. DWA LIVE Auktion // Nur noch 2 Tage bis zur Auktion!
18. Dezember 2017:
14. EXTRA-Auktion - Ergebnisse jetzt online
13. Dezember 2017:
14. EXTRA-Auktion // Nur noch 3 Tage bis zur Auktion!

© 2018 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de