AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  46. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  45. Live-Auktion

  44. Live-Auktion

  43. Live-Auktion

  42. Live-Auktion

  41. Live-Auktion

  40. Live-Auktion

  39. Live-Auktion

  38. Live-Auktion

  37. Live-Auktion

  36. Live-Auktion

  35. Live-Auktion

  34. Live-Auktion

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:235 (Deutschland)
Titel:Gewerkschaft Hassia
Auflistung:Kuxschein über 1 Kux 24.4.1906 (Auflage 1000, R 8).
Ausruf:70,00 EUR
Ausgabe-
datum:
24.04.1906
Ausgabe-
ort:
Leipzig
Abbildung:Gewerkschaft Hassia
Stücknr.:500
Info:Abbau von Braunkohlenvorkommen im Gebiet des Hohen Meissners, mit 754 m die höchste Erhebung des Hessischen Berglandes im Städtedreieck Bad Sooden - Allendorf - Eschwege - Hessisch-Lichtenau und angeblich die Heimat von Frau Holle. Der Braunkohlenabbau am Hohen Meissner, einer der ältesten in Deutschland, steht in engem Zusammenhang mit der Saline in Bad Sooden, die zur Befeuerung ihrer Siedepfannen große Mengen Brennmaterial benötigte. 1575 wurde der erste Schacht in der Nähe von Schwalbenthal abgeteuft und 1578 die Förderung vornehmlich für die Soodener Saline aufgenommen. Dies gilt als Geburtsstunde des Braunkohlebergbaus in der Region. Der Tiefbau wurde schon 1888 weitgehend eingestellt, kurz nach dem 2. Weltkrieg kam der Braunkohlenabbau am Hohen Meissner nach 369 Jahren dann völlig zum Erliegen. Der Hassia-Stollen, der 100 m lang ist und in den Jahren zwischen 1923-1925 betrieben wurde, gehört hier zu den neueren Stollen. Die sehr kurze Betriebsdauer (in der Zeit der Kohlenknappheit nach dem 1. Weltkrieg), lässt ahnen, daß die Gewerkschaft Hassia kein wirtschaftlicher Erfolg war. 1947 erwarb die ILSE Bergbau AG sämtliche Braunkohlengerechtsame am Hohen Meissner und nahm dort die Förderung wieder auf. 1949 verpachtete ILSE den Betrieb an die Bergwerk Frielendorf AG, eine 100%-Tochter der Braunkohle- und Brikettindustrie AG BUBIAG, die den Tagebau Kalbe bis 1974 betrieb. Die geplante Wiederaufnahme des Kohleabbaus im Gefolge der Ölkrise der 1970er Jahre scheiterte 1977 am Widerstand einer Bürgerinitiative.
Besonder-heiten:Lochentwertet (RB).
Verfügbar:R 8
Erhaltung:VF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Zuckerraffinerie Magdeburg AG
Zuckerraffinerie Magdeburg AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
1. Juni 2024:
XLIII. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
14. Mai 2024:
Heute Nachmittag: Esi’s Timed Auction
13. Mai 2024:
Schon morgen: Esi’s Timed Auction
7. Mai 2024:
In einer Woche: Esi’s Timed Auction
15. April 2024:
Esi’s Timed Auction ist jetzt online!
8. April 2024:
46. DWA LIVE Auktion – Der Nachverkauf läuft

© 2024 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de