AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  46. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  45. Live-Auktion

  44. Live-Auktion

  43. Live-Auktion

  42. Live-Auktion

  41. Live-Auktion

  40. Live-Auktion

  39. Live-Auktion

  38. Live-Auktion

  37. Live-Auktion

  36. Live-Auktion

  35. Live-Auktion

  34. Live-Auktion

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:567 (Sammlung Eisenbahnen Deutschland)
Titel:Liegnitz-Rawitscher Eisenbahn-Gesellschaft
Auflistung:8 % Teilschuldv. 500 RM Okt. 1928 (Auflage 1600, R 5).
Ausruf:30,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.10.1928
Ausgabe-
ort:
Liegnitz
Abbildung:Liegnitz-Rawitscher Eisenbahn-Gesellschaft
Stücknr.:585
Info:Gründung 1897. Die Strecke Liegnitz-Steinau-Krehlau-Herrnstadt-Wehrse Grenze wurde mit 74,5 km 1898 eröffnet, insgesamt war die Bahn später 130 km lang. Die normalspurige Bahn war vor allem für den landw. Güterverkehr wichtig; 1900 ging deshalb eine 3 km lange Verbindungsbahn zum bahneigenen Oderhafen in Steinau in Betrieb. Nach dem 1. Weltkrieg ging der östliche Teil ab Wehrse Grenze verloren, die Oststrecke zu den nun polnischen Orten Rawitsch-Görchen-Kobylin musste 1925 an Polen verkauft werden. Nach kurzer Unterbrechung fuhren später aber wieder durchgehende Züge, und Lenz & Co. behielt weiter die Betriebsleitung auf dem gesamten Netz. 1951 wurde die Ges. nach DM-Bilanzgesetz aufgelöst, bis Ende der 1950er Jahre fanden in Frankfurt/M. noch mehrere Hauptversammlungen statt, 1963 erfolgte die Schlußausschüttung.
Besonder-heiten:Doppelblatt, inwendig Anleihenbedingungen, rückseitig Tilgungsplan. Mit Faksimilesignatur von Carl Fürstenberg für die Berliner Handels-Gesellschaft, die zur Bahngrundbuchvertreterin der Teilschuldverschreibungsgläubiger bestellt wurde. Lochentwertet (RB).
Verfügbar:Doppelblatt, innen Bedingungen. (R 5)
Erhaltung:EF-
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gilpin Tramway Co.
Gilpin Tramway Co.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
1. Juni 2024:
XLIII. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
4. Juli 2024:
47. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
24. August 2024:
30. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
5. Oktober 2024:
126. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
7. November 2024:
48. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
15. April 2024:
Esi’s Timed Auction ist jetzt online!
8. April 2024:
46. DWA LIVE Auktion – Der Nachverkauf läuft
28. März 2024:
46. DWA Live-Auktion – nur noch 7 Tage bis zur Auktion!
7. März 2024:
46. DWA Live-Auktion jetzt online!
13. Februar 2024:
Heute Nachmittag: Esi’s Timed Auction

© 2024 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de