AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  KATALOG

  Sonderauktion 2022


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  39. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  38. Live-Auktion

  37. Live-Auktion

  36. Live-Auktion

  35. Live-Auktion

  34. Live-Auktion

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1198 (Österreich)
Titel:Brüder Kranz Papierfabriken-AG
Auflistung:6 % Teilschuldv. 100 S 6.10.1933 (Auflage 300, R 5).
Ausruf:15,00 EUR
Ausgabe-
datum:
06.10.1933
Ausgabe-
ort:
Graz
Abbildung:Brüder Kranz Papierfabriken-AG
Stücknr.:51
Info:1913 gegründet unter Mitwirkung der Steiermärkischen Escomptebank zur Übernahme der Maschinen-Papierfabriken der Brüder Kranz mit insgesamt sieben Werken in der Steiermark und in Kärnten, 1916 dazu Übernahme der Rechberger Zellulosefabrik. Die Betriebe Voitsberg und Teigitsch wurden stillgelegt, Rudersdorf in ein Elektrizitätswerk umgebaut. In Betrieb blieben die Papierfabrik Andritz, die Zellulosefabrik Rechberg, die Holzstoff- und Pappenfabrik Pölling und die Holzstofffabrik Mühlau. Die Aktienmehrheit der in der Weltwirtschaftskrise in arge Schwierigkeiten geratenen AG übernahm 1939 die Industriellenfamilie Czerweny (Franz Czerweny von Arland hatte mit der SOLO Zündwaren- und Wichsefabriken AG eines der größten Unternehmen seiner Art in der Donaumonarchie geschaffen). Als 1941 das NS-Regime die Zahl der steirischen Rüstungsbetriebe verdreifachte und auch bei Brüder Kranz die Umstellung auf Rüstungsproduktion verlangte, widersetzte sich Viktor Czerweny von Arland mit Erfolg, die Papierproduktion blieb in Gang. Nach Kriegsende wurde die Arlander Papierfabrik mit Krediten aus dem Marshall-Plan großzügig ausgebaut und erst 1990 endgültig stillgelegt.
Besonder-heiten:Lochentwertet (RB).
Verfügbar:Doppelblatt. (R 5)
Erhaltung:EF
Zuschlag:20,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Cie. des Fosses à Charbon de Mr. Le Marquis de Traisnel
Cie. des Fosses à Charbon de Mr. Le Marquis de Traisnel
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
8. Oktober 2022:
122. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
3. November 2022:
40. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
12. Januar 2023:
41. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
4. März 2023:
123. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
6. April 2023:
42. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
25. Juli 2022:
Sonderauktion 2022 jetzt online!
8. Juli 2022:
39. DWA LIVE Auktion – Der Nachverkauf läuft
30. Juni 2022:
39. DWA LIVE Auktion // Nur noch 1 Woche bis zur Auktion!
3. Juni 2022:
39. DWA Live-Auktion jetzt online! MIT SONDERTEIL AUSRUF NUR 10 EURO
8. April 2022:
38. DWA LIVE Auktion – Der Nachverkauf läuft

© 2022 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de