AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  KATALOG

  35. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  34. Live-Auktion

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1174 (USA)
Titel:City and County of San Francisco
Auflistung:7 % Gold Bond 1.000 $ 1.10.1863.
Ausruf:150,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.10.1863
Ausgabe-
ort:
California
Abbildung:City and County of San Francisco
Stücknr.:1320
Info:Im Jahr 1776 legte Don J.B. de Anza an einem Naturhafen die befestigte Siedlung Yerba Buena (Gutes Gras) mit der franziskanischen Missionsstation San Francisco de Asis an, nach der die Siedlung 1847 umbenannt wurde. Nach der Übernahme durch die Vereinigten Staaten 1848 begann im Gefolge der kalifornischen Goldfunde 1849 ein rascher, durch Überfluss und Gesetzlosigkeit gekennzeichneter Aufschwung. Mit Einrichtung des Pony Express 1860/61 zwischen St. Joseph, Mo. und Sacramento, Cal. und dem Bau der Union-Pacific-Eisenbahn ab 1869 entwickelte sich San Francisco rasch zur Metropole des fernen Westens, die ihr Wachstum regelmäßig durch eine ungewöhnlich große Zahl von Stadtanleihen finanzierte. Erdbeben und anschließende Brände im April 1906 zerstörten fast die ganze Stadt, die aber unverzüglich wieder aufgebaut wurde und mit der Eröffnung des Panamakanals 1914 nur noch mehr an Bedeutung gewann.
Besonder-heiten:Mit Originalunterschrift des 11. Bürgermeisters HENRY PERRIN COON von der People‘s Party. In der zweiten Hälfte des 19. Jh. war die linksgerichtete People‘s Party (auch „Populists“ genannt), die im bäuerlich-genossenschaftlichen Bereich ihre Wurzeln hatte, eine einflußreiche politische Größe im Süden und Westen der USA und die erste und auch einzige Partei, der es nach dem Sezessionskrieg gelang, das Zweiparteiensystem von Republikanern und Demokraten zeitweise zu brechen. Zu ihrer Ideologie gehörte u.a. der Bimetallismus (ein Währungssystem mit Kurantmünzen sowohl aus Gold wie auch aus Silber). Eindrucksvolle Gestaltung, große Vignette mit Ansicht der San Francisco Bay mit Segelschiffen und Raddampfer, die Nebenvignette unten zeigt den Frachtumschlag im betriebsamen Hafen der Stadt.
Erhaltung:VF.
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Auran Auto Osakeyhtiö
Auran Auto Osakeyhtiö
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. August 2021:
27. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
9. Oktober 2021:
120. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
3. April 2021:
34. DWA LIVE Auktion // Nur noch 5 Tage bis zur Auktion!
4. März 2021:
34. DWA Live-Auktion jetzt online!
11. Januar 2021:
33. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
9. Dezember 2020:
33. DWA Live-Auktion jetzt online!
7. Oktober 2020:
32. DWA Live-Auktion jetzt online!

© 2021 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de