AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  34. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1446 (Varia)
Titel:75 Jahre Chemische Fabrik Griesheim-Elektron (I.G. Farbenindustrie AG 1863 - 1938)
Auflistung:Buch (Jubiläumsausgabe), leinengebunden, 128 Seiten, Format ca. 17,5 x 24,5 cm. Erschienen 1938. Altdeutsche Druckschrift. Mit vielen s/w-Fotos und Zeichnungen von Portraits, Werksansichten und Dokumenten. Separat eingelegt ist eine Überreichungskarte der Werksleitung zum Jubiläum mit dem damals üblichen tiefbraunen Nazi-Gruss, den zu drucken wir uns an dieser Stelle verkneifen.
Ausruf:30,00 EUR
Abbildung:75 Jahre Chemische Fabrik Griesheim-Elektron (I.G. Farbenindustrie AG 1863 - 1938)
Info:Gründung 1898 durch Fusion der Frankfurter Actiengesellschaft für landwirtschaftlich chemische Fabrikate mit ihrer Tochtergesellschaft Chemische Fabrik Elektron. Zweigniederlassungen und Fabriken in Griesheim a.M., Bitterfeld, Rheinfelden (Baden), Offenbach a.M., Teuschtenthal, Gleiwitz, Bremen, Weidenau, Dortmund sowie Aalen, Düsseldorf-Eller, Herrenwyk, Saarbrücken, Steele, Tschechnitz, Kassel, Stuttgart-Untertürkheim, Oppau und Doberitz. 1908 Entwicklung des Werkstoffs Elektron, eingesetzt in der Optik, Feinmechanik und im Flugzeugbau. 1912 Erfindung des PVC. Im 1. WK wird Griesheim-Elektron zum größten Lieferanten von Sprengstoff für die deutsche Armee. 1925 schloß sich die Ges. der I.G. Farbenindustrie AG an, wobei das Werk Griesheim der Betriebsgruppe Mittelrhein angegliedert wurde. 1951 wird die I.G. Farbenindustrie AG entflochten, wobei einige Werksteile in die Knapsack Griesheim AG ausgegliedert werden, der Rest kam zur Farbwerke Höchst. Die Produktion von Pflanzenschutzmitteln im Werk Griesheim wurde von Hoechst später in ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Schering AG eingebracht, ab 2003 Bayer CropScience, erst 2016 wurde das Werk aufgelöst.
Besonder-heiten:Der Text erläutert die Historie und die Entwicklung des Werkes Griesheim.
Verfügbar:Sehr gute Erhaltung.
Erhaltung:EF
Zuschlag:32,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Deutsche Schiffahrtsbank AG
Deutsche Schiffahrtsbank AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. August 2021:
27. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
9. Oktober 2021:
120. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
3. April 2021:
34. DWA LIVE Auktion // Nur noch 5 Tage bis zur Auktion!
4. März 2021:
34. DWA Live-Auktion jetzt online!
11. Januar 2021:
33. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
9. Dezember 2020:
33. DWA Live-Auktion jetzt online!
7. Oktober 2020:
32. DWA Live-Auktion jetzt online!

© 2021 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de