AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  30. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:161 (Deutschland)
Titel:Bunt- und Luxuspapierfabrik Goldbach
Auflistung:Aktie 100 RM 16.10.1928 (Auflage 693, R 4).
Ausruf:30,00 EUR
Ausgabe-
datum:
16.10.1928
Ausgabe-
ort:
Goldbach bei Bischofswerda i.Sa.
Abbildung:Bunt- und Luxuspapierfabrik Goldbach
Stücknr.:381
Info:Goldbach (seit 1996 nach Bischofswerda eingemeindet) liegt im Lausitzer Bergland an einem alten Fernhandelsweg von Meißen nach Bautzen in einem Seitental der Wesenitz. Eine anderweitig bereits seit 1857 bestehende Papierfabrik wurde dorthin 1872 von Kommissionsrat Gmeiner-Benndorf auf das Gelände einer von der Wesenitz angetriebenen ehemaligen Graupenmühle verlegt und 1891 in eine AG umgewandelt. Bald war die „Bunte“ eine der größten Buntpapierfabriken Europas und beschäftigte 200 Mitarbeiter. Nach Ansiedlung der Fabrik verdoppelte sich deshalb die Einwohnerzahl des kleinen Ortes (aus der Parochie Goldbach stammen übrigens auch die Vorfahren des später weltberühmten Chemieunternehmers Friedrich Bayer). Zu Beginn des 2. Weltkrieges legte man die Fabrik still, strich sie grau an und richtete hier ein riesiges Marinelager der Wehrmacht ein. Die Maschinen wanderten in die Kellergewölbe, sofort nach Kriegsende baute man sie aber wieder auf und begann erneut mit der Buntpapierproduktion. 1946 wurde die „Bunte“ auf Betreiben der SED-Ortsgruppe enteignet, was ihren Untergang bedeutete. In den letzten Jahren der DDR schließlich branchenfremd als Zulieferbetrieb dem VEB Fortschritt Landmaschinen-Kombinat eingegliedert. Nach der Wende wurde der beeindruckende, aber dem Verfall preisgegebene Gebäudekomplex reprivatisiert und kam danach zu neuer Blüte.
Besonder-heiten:Lochentwertet (RB).
Verfügbar:R 4
Erhaltung:EF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Just & Co. AG
Just & Co. AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
26. Juni 2020:
117. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
6. August 2020:
31. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
22. August 2020:
26. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
3. Oktober 2020:
118. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
5. November 2020:
32. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
3. April 2020:
30. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
27. März 2020:
30. DWA LIVE Auktion // Nur noch 6 Tage bis zur Auktion!
10. Januar 2020:
29. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
2. Januar 2020:
29. DWA LIVE Auktion // Nur noch 1 Woche bis zur Auktion!
26. September 2019:
28. DWA Live-Auktion jetzt online!

© 2020 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de