AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  33. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:868 (Deutschland nach 1945)
Titel:Dorstener Maschinenfabrik AG
Auflistung:Aktie 50 DM Okt. 1993 (Auflage 14000). Gültige Aktie, erst kürzlich an der Börse wieder raketenhaft angestiegen.
Ausruf:20,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.10.1993
Ausgabe-
ort:
Dorsten
Abbildung:Dorstener Maschinenfabrik AG
Stücknr.:13106
Info:Gründung 1873, nachdem maßgebende Dorstener Bürger erkannt hatten, daß sich der Ruhrbergbau mit entsprechendem Bedarf an Bergwerksausrüstungen nach Norden ausdehnen würde. Zunächst Herstellung von Gußstücken, bald auch Fertigung maschineller Einrichtungen für den Bergbau wie Fördermaschinen, Förderkörbe, Förderwagen, Koksausdrückmaschinen und Seilscheiben. Ab 1877/78 wurden außerdem Dampfmaschinen und Müllereieinrichtungen gebaut. Die Übernahme des alleinigen Herstellungsrechts einer Trockenpresse für Bausteine und Brikettierung von Materialien aller Art wurde 1883 richtungsweisend für die weitere Entwicklung des Unternehmens, hier lag bald der Produktionsschwerpunkt. Ab 1929 auch Fertigung von Zahnrädern und kompletten Getrieben. Nach kriegsbedingter Zerstörung des Werkes erst 1946/47 wieder in Betrieb gegangen. 1976 Umfirmierung in “Dorstener Maschinenfabrik AG”. Hergestellt wurden jetzt komplette Anlagen für die Produktion von Kalksandsteinen, außerdem Motoren (insbesondere geräuschgedämpfte Antriebe für Windkraftanlagen) und Getriebe. Börsennotiz Düsseldorf, Großaktionär war seit 1973 die Stewing-Beton-Gruppe (98 %). Als Stewing 1997 pleite ging und immense Forderungen an Firmen des Großaktionärs wertlos wurden, ging auch die Dorstener Maschinenfabrik 2000 in die Insolvenz. Anschließend Übernahme des Betriebes mit zuletzt weniger als 100 Mitarbeitern durch die ZOLLERN Antriebstechnik, heute die ZOLLERN Dorstener Antriebstechnik GmbH & Co. KG.
Verfügbar:Mit kpl. Kuponbogen.
Erhaltung:UNC
Zuschlag:20,00 EUR
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Feldmühle Papier- und Zellstoffwerke AG
Feldmühle Papier- und Zellstoffwerke AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. August 2021:
27. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
11. Januar 2021:
33. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
9. Dezember 2020:
33. DWA Live-Auktion jetzt online!
7. Oktober 2020:
32. DWA Live-Auktion jetzt online!
7. August 2020:
31. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
30. Juli 2020:
31. DWA LIVE Auktion // Nur noch 1 Woche bis zur Auktion!

© 2021 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de