AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  33. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1014 (Deutschland nach 1945)
Titel:Papierfabrik Weissenstein AG
Auflistung:Aktie 5 DM Sept. 1998. Gültige Aktie.
Ausruf:18,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.09.1998
Ausgabe-
ort:
Pforzheim-Dillweissenstein
Abbildung:Papierfabrik Weissenstein AG
Stücknr.:9704
Info:Gründung 1861 durch den Fabrikanten Haas (später zusammen mit dem BASF-Mitbegründer Dr. Clemm Gründer der Zellstofffabrik Waldhof, der späteren PWA). 1898 Umwandlung in eine AG anlässlich der Übernahme zweier Konkurrenzbetriebe in Barmen und Wangen (welche 1914 wieder verkauft werden mussten, als der Zusammenbruch des Pforzheimer Bankvereins die Papierfabrik in Schwierigkeiten brachte). Seit 1918 zum Konzern der Zellstofffabrik Waldhof (nachmals PWA) gehörig, ehe 1937 die Badische Bank (heute BW-Bank) die Aktienmehrheit übernahm. Zeitweise 370 Mitarbeiter fertigten auf 2 Papiermaschinen die edelsten Spezialpapiere, die man überhaupt kaufen konnte. Häufige Eigentümerwechsel (Übernahme 1988 durch die Gebrüder Buhl Papierfabriken GmbH in Ettlingen, 1993 durch den Ajor-Wiggins-Appleton-Konzern und 1996 durch Privatinvestoren) bekamen dem Unternehmen nicht. 2002 musste Insolvenz angemeldet werden. Seit 2004 nutzen unter dem Namen “Gewerbekultur” Firmen und Künstler im Rahmen einer Genossenschaft das Fabrikareal, welches 2011 schließlich zum Zwecke einer Wohnbebauung verkauft wurde.
Verfügbar:Mit Kupons.
Erhaltung:UNC-EF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Tüllfabrik Flöha AG
Tüllfabrik Flöha AG
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
20. Februar 2021:
119. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
1. April 2021:
34. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
29. Mai 2021:
XL. Auktion Hanseatisches Sammlerkontor
1. Juli 2021:
35. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH
28. August 2021:
27. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere

Letzte Meldungen:
11. Januar 2021:
33. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
9. Dezember 2020:
33. DWA Live-Auktion jetzt online!
7. Oktober 2020:
32. DWA Live-Auktion jetzt online!
7. August 2020:
31. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
30. Juli 2020:
31. DWA LIVE Auktion // Nur noch 1 Woche bis zur Auktion!

© 2021 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de