AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen

  Newsletter


  KATALOG

  Sonderauktion 2021


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen



  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  35. Live-Auktion

  34. Live-Auktion

  33. Live-Auktion

  32. Live-Auktion

  31. Live-Auktion

  30. Live-Auktion

  29. Live-Auktion

  28. Live-Auktion

  27. Live-Auktion

  26. Live-Auktion

  25. Live-Auktion

  24. Live-Auktion

  23. Live-Auktion

  22. Live-Auktion

  21. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion 2017

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion

Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:1329 (Schweiz)
Titel:Schweizerische Centralbahn
Auflistung:Obligation 1.000 Fr. 1.11.1880.
Ausruf:90,00 EUR
Ausgabe-
datum:
01.11.1880
Ausgabe-
ort:
Basel
Abbildung:Schweizerische Centralbahn
Stücknr.:177054
Info:Gegründet wurde die Schweizerische Centralbahn (SCB) mit Sitz in Basel am 4. Febr. 1853 durch Johann Jakob Speiser, Achilles Bischoff und Karl Geigy, Vorläuferinnen gehen bis 1845 zurück. 1853 begann der Bau der Strecke Basel-Olten. Das Stammnetz mit 248 km Länge und 55 Stationen war im Jahr 1860 in der Hauptsache fertig. Am SCB-Anlagekapital beteiligt waren primär Pariser und Basler Bankhäuser, aber auch die Kantone Basel-Stadt und Basselland. Die SCB war ein sehr profitables Unternehmen. Mit Ausnahme der Jahre 1878 und 1879 konnte sie immer eine Dividende ausrichten. 1902 ging die Bahn in den Besitzes des Bundes über respektive wurde Bestandteil der SBB. Die Schweizerische Bundesbahn AG (kurz SBB) ist die staatliche Eisenbahngesellschaft der Schweiz. Sie ist eine spezial-rechtliche AG, die sich ganz im Besitz der Schweizerischen Eidgenossenschaft befindet. Die Gründung erfolgte nach der Volksabstimmung vom 20.2.1898, als die Verstaatlichung der grössten Privatbahnen in der Schweiz beschlossen wurde. Der erste Zug auf Kosten des Bundes verkehrte in der Neujahrsnacht 1901 von Zürich über Bern nach Genf. Verstaatlichte Bahnen: Schweizerische Centralbahn (SCB), Nordostbahn (NOB) inkl. Bodenseeflotte, Vereinigte Schweizerbahnen (VSB), Jura-Simplon-Bahn (JS) inkl. Brünigbahn (ab 1903), Gotthardbahn (GB) (ab 1909), Jura-Neuchatelois (JN) (ab 1913), Tösstalbahn (TTB) (ab 1918), Seetalbahn (STB) (ab 1922), Uerikon-Bauma-Bahn (UeBB) (ab 1948).
Besonder-heiten:Teil einer Anleihe von 20 Mio. Fr, die Zinsen waren auch in Frankfurt/M. und Stuttgart zahlbar. Mit Originalunterschrift N. Riggenbach, berühmt geworden durch seine Zahnradbahn-Konstruktionen.
Verfügbar:Lochentwertet.
Erhaltung:VF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Gemeinnützige AG für Wohnungsbau
Gemeinnützige AG für Wohnungsbau
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Auktionstermine
28. August 2021:
27. Hauptversammlung der AG für Historische Wertpapiere
9. Oktober 2021:
120. Auktion Freunde Historischer Wertpapiere
4. November 2021:
36. Live-Auktion der Deutsche Wertpapierauktionen GmbH

Letzte Meldungen:
8. Juli 2021:
35. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
25. Juni 2021:
35. DWA LIVE Auktion // Nur noch 6 Tage bis zur Auktion!
4. Juni 2021:
35. DWA Live-Auktion jetzt online! MIT SONDERTEIL AUSRUF NUR 10 EURO
9. April 2021:
34. DWA LIVE Auktion – Ergebnisse jetzt online
3. April 2021:
34. DWA LIVE Auktion // Nur noch 5 Tage bis zur Auktion!

© 2021 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Impressum | Datenschutz - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de