AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  Extra Live-Auktion 2017

  21. Live-Auktion


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen


Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:536 (Deutschland)
Titel:Langer-Keller-Köhler Mechanikindustrie AG
Auflistung:Aktie 1.000 RM 19.9.1929 (Auflage 1550, R 10).
Ausruf:120,00 EUR
Ausgabe-
datum:
19.09.1929
Ausgabe-
ort:
Berlin
Abbildung:Langer-Keller-Köhler Mechanikindustrie AG
Stücknr.:2129
Info:Die Fa. Langer war in Berlin bereits ein sehr etablierter Hersteller von Pianomechaniken, als die beiden Firmeninhaber Oskar Gadebusch und Franz Langer Mitte der 1890er Jahre in einer waldreichen Gegend geeignetes Gelände für ein Sägewerk suchten. Die Wahl fiel auf Lüben in Schlesien. Die allmähliche Verlagerung der Mechanikfabrikation von Berlin nach Lüben führte dort 1922/23 zu einem gewaltigen Fabrikneubau. In Lüben waren nun 400 Mitarbeiter beschäftigt, in Berlin nur noch 200. Jährlich wurden für Namen wie Steinway, Bechstein, Grotian-Steinweg, Förster u.a. über 20.000 Flügel- und Pianomechaniken erzeugt. 1924 Umwandlung in die F. Langer & Co. AG, wobei die Aktien nis 1927 noch in Familienbesitz blieben. 1929 umbenannt wie oben, nachdem man versuchte, das Unternehmen durch Zusammenlegung mit gleichartigen Firmen und Produktionserweiterungen zu erhalten. Die Weltwirtschaftskrise durchkreuzte dieses Bemühen, 1937 Konkurs. Der Sohn des letzten Firmeninhabers, Carl Gustav Gadebusch, erwarb als schon 66-jähriger aus der Konkursmasse das Lübener Werk zurück. Die “Holz- und Metallwerke Lüben, Gustav Gadebusch, Langerwerk” gewann die alten Langer-Kunden für Klaviermechaniken zurück und produzierte zudem “Home”-Küchen- und Kleinmöbel. Im 2. Weltkrieg wurden dann in großem Stil Packgefäße und Flugzeugteile hergestellt.
Besonder-heiten:Lochentwertet (RB).
Verfügbar:Einzelstück aus dem Reichsbankschatz. Leichte Rostflecke. (R 10)
Erhaltung:VF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Bayerische Landesbank Girozentrale
Bayerische Landesbank Girozentrale
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Letzte Meldungen:
5. Januar 2018:
21. DWA Live-Auktion - Ergebnisse jetzt online
2. Januar 2018:
21. DWA LIVE Auktion // Nur noch 2 Tage bis zur Auktion!
18. Dezember 2017:
14. EXTRA-Auktion - Ergebnisse jetzt online
13. Dezember 2017:
14. EXTRA-Auktion // Nur noch 3 Tage bis zur Auktion!
15. November 2017:
EXTRA-Auktion jetzt online! Wieder mit Möglichkeit zum Live-Bieten

© 2012 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de