AKTUELLES | AUKTIONEN | SERVICE | ÜBER UNS 

 AUKTIONEN

  Informationen

  Auktionsbedingungen

  Einlieferungsvertrag

  Erläuterungen


  NACHVERKAUF / EGEBNISSE

  Extra Live-Auktion 2017

  21. Live-Auktion


  KUNDENBEREICH

  Anmelden

  Kostenlos registrieren


  LETZTE AUKTIONEN

  20. Live-Auktion

  19. Live-Auktion

  18. Live-Auktion

  17. Live-Auktion

  Extra Live-Auktion

  16. Live-Auktion

  15. Live-Auktion

  14. Live-Auktion

  13. Live-Auktion

  12. Live-Auktion

  11. Live-Auktion

  10. Live-Auktion

  9. Live-Auktion

  8. Live-Auktion


  LIVE BIETEN

  Erläuterungen


Los Details  

Hier finden Sie die Details zu diesem Los.
Weitere Optionen haben Sie, wenn Sie angemeldet sind.




 Vorheriges LosZurückNächstes Los 
Losnr.:22 (Belgien)
Titel:S.A. de Mines et Fonderies de Zinc La Vieille-Montagne
Auflistung:Action 1/10 von 1.000 Francs 15.4.1853.
Ausruf:240,00 EUR
Ausgabe-
datum:
15.04.1853
Ausgabe-
ort:
Liege
Abbildung:S.A. de Mines et Fonderies de Zinc La Vieille-Montagne
Stücknr.:98304
Info:Kelmis liegt im Dreiländereck Belgien - Niederlande - Deutschland im Tal der Göhl. Es besteht aus den Orten Hergenrath, Kelmis (ehemals Altenberg oder Neutral-Moresnet) und Neu-Moresnet (ehemals Preußisch-Moresnet). Kelmis wird bisweilen auch als "Altenberg" bezeichnet, jedoch geht dieser Name eigentlich auf den im heutigen Kelmis gelegenen "Alten Berg" zurück, dessen Galmeigruben bereits im Mittelalter von den fränkischen Karolingern ausgebeutet wurden. Bekannt wurde der Name später vor allem durch die 1837 vom Pariser Bankier Brüsseler Abstammung François-Dominique Mosselman (1754-1840) gegründete "S.A. des Mines et Fonderies de Zinc de la Vieille Montagne" (deutsch: "Aktiengesellschaft der Zinkminen und -gießereien vom Alten Berg"). Die kurz als "Vieille Montagne" bezeichnete Gesellschaft förderte in der Blütezeit allein aus der Grube Altenberg rund 135.000 Tonnen Haufwerk und insgesamt rund 30.000 Tonnen Roherz pro Jahr. 1850 zog es das belgische Unternehmen ins heutige Ruhrgebiet. Der Zollverein hatte die deutschen Staaten 1834 zu einem Wirtschaftsraum geeint und Zollschranken zur Abwehr von Importen errichtet. Dieser Markt wuchs und Oberhausen bot Unternehmen wie der "Vielle Montagne" nicht nur die für die Produktion benötigte Steinkohle, sondern auch eine Station der Köln-Mindener Eisenbahn. 1847 eröffnet wurde sie rasch zur Hauptschlagader der Ruhrindustrie. Indem sich das Lütticher Unternehmen vor Ort ansiedelte und hier produzierte, konnte es von den Marktchancen profitieren und als "einheimisches" Unternehmen die Einfuhrzölle umgehen.
Besonder-heiten:Schöne Umrandung mit drei Vignetten von der Zinkgewinnung und -verarbeitung.
Verfügbar:Kupons anhängend.
Erhaltung:VF
Zuschlag:offen
 Vorheriges LosZurückNächstes Los 

Alle Wertpapiere stammen aus unserer Bilddatenbank. Es kann deshalb vorkommen, dass bei Abbildungen auf Archivmaterial zurückgegriffen wird. Die Stückenummer des abgebildeten Wertpapiers kann also von der Nummer des zu versteigernden Wertpapiers abweichen.

 

Aus der Auktion:
Venise à Paris S.A.
Venise à Paris S.A.
Mehr zur Aktie
Mehr zur Auktion

Letzte Meldungen:
5. Januar 2018:
21. DWA Live-Auktion - Ergebnisse jetzt online
2. Januar 2018:
21. DWA LIVE Auktion // Nur noch 2 Tage bis zur Auktion!
18. Dezember 2017:
14. EXTRA-Auktion - Ergebnisse jetzt online
13. Dezember 2017:
14. EXTRA-Auktion // Nur noch 3 Tage bis zur Auktion!
15. November 2017:
EXTRA-Auktion jetzt online! Wieder mit Möglichkeit zum Live-Bieten

© 2012 Deutsche Wertpapierauktionen GmbH - All rights reserved - Kontakt | Impressum - T: +49 (0)5331 / 9755 21 - F: +49 (0)5331 / 9755 55 - E: info@deutsche-wertpapierauktionen.de